Referenzen aus Kundenprojekten

Mit den connect Solutions bieten wir unseren Kunden die passgenaue Lösung zur Maschinendatenerfassung in der Digital Factory. Durch die große Flexibilität der Gesamtlösung können wir alle individuellen Kundenwünsche und technische Konstellationen umsetzen. Die Lösung ist dabei unabhängig von Branchen. Sie kann überall eingesetzt werden wo Daten von Maschinen, Anlagen oder Geräten erfasst und in andere System integriert werden sollen.

Wir haben einige Referenzen aus realen Kundenprojekten zusammengestellt, um zu zeigen, wie flexibel die connect-Technologie die Herausforderungen unserer Kunden löst. Wenn auch Sie Interesse haben und mehr erfahren möchten, kontaktieren Sie uns!

Anbindung von Dreh- und Fräsmaschinen

Kunde

  • Mittelstand
  • ca. 200 Mitarbeiter
  • Metallverarbeitende Industrie

Herausforderung

Maschinen von diversen Herstellern und unterschiedlichsten Alters.

Anforderung

Auslesen, Speichern und Visualisieren von Maschinendaten aus Dreh- und Fräsmaschinen. Die Daten sollten für die Bewertung der Produktivität der Maschinen und zur besseren Produktionsplanung verwendet werden. Über die Anbindung an die bereits vorhandene Lösung zur Betriebsdatenerfassung sollte außerdem ein Prämiensystem für die Mitarbeiter etabliert werden.

Umsetzung

Aus unterschiedlichen Dreh- und Fräsmaschinen werden Daten zu den Maschinen-, Programm- sowie Spindellaufzeiten und produzierte Stückzahlen abgerufen und in eine Datenbank geschrieben. Anhand dieser Daten werden durch eine statistische Auswertung die Produktivität und die Stillstandzeiten der Maschine ermittelt und anschließend grafisch dargestellt.

Ergebnis

Durch die gewonnenen Daten konnte mit geringem Aufwand ein Indikator für die Produktivität der gesamten Produktion sowie jeder einzelnen Maschine gewonnen werden. Die grafische Darstellung visualisiert sehr übersichtlich die historischen, sowie die Live-Daten und gibt der Produktionsplanung ein wichtiges Feedback

Anbindung und digitaler Retrofit individueller Maschinen mit OPC-UA

Kunde

  • Großunternehmen
  • ca. 1.200 Mitarbeiter
  • Medizintechnik

Herausforderung

Übertragung von Daten aus sehr spezialisierten und weniger verbreiteten Maschinen sowie vom Kunden selbst entwickelten Maschinen.

Anforderung

Auslesen von Maschinendaten aus Drehmaschinen und Datenübergabe in ein bereits beim Kunden vorhandenes Erfassungs- und Visualisierungssystem über OPC UA.

Umsetzung

Die Daten werden über verschiedene proprietäre Maschinenprotokolle aus den Maschinen und Anlagen mit dem connect-Gateway über das Netzwerk ausgelesen. Der connect-Gateway stellt diese Daten dem übergeordneten System per OPC-UA Server wieder zur Verfügung. Ältere Maschinen ohne Datenschnittstelle wurden im Rahmen eines “Digital Retrofit” mit dem connect-Gateway nachgerüstet. Auch diese Daten wurden per OPC-UA für andere Systeme zur Verfügung gestellt. Zusammen mit den Entwicklungsingenieuren beim Kunden wurde eine Schnittstelle für die selbst entwickelten Maschinen definiert und angebunden.

Ergebnis

Die detaillierten Maschinendaten bieten dem Fertigungsleiter eine sehr genau Übersicht über die momentanen Zustände des Maschinenparks. Dies betrifft nicht nur die Auslastung und die aktuellen Produktionsparameter, sondern lässt sich auch für die Planung von bedarfsgerechter Wartung nutzen. Durch die große Anzahl der Datenpunkte ist eine hochtransparente Produktion entstanden.

Statusmonitoring selbst entwickelter Produktionsmaschinen

Kunde

  • Mittelstand
  • ca. 270 Mitarbeiter
  • Haustechnik

Herausforderung

Übertragung von Daten aus selbstentwickelten Produktionsmaschinen über vorhandene Schnittstellen.

Anforderung

Nachträgliche Anbindung von selbstentwickelten Produktionsmaschinen über vorhandene Schnittstellen für ein internes Monitoring. Es sollen sowohl Live-Daten für ein Statusmonitoring sowie eine Anzeige für die bedarfsgerechte Wartung realisiert werden.

Außerdem sind die Produktionsdaten für eine Chargenrückverfolgbarkeit zu speichern. Die Produktionsparameter sollen kontinuierlich überwacht werden und bei Abweichungen über eine vorgegebene Toleranz hinaus soll ein Alarm ausgelöst werden.

Umsetzung

Die Daten werden mit dem connect-Gateway über proprietäre Maschinenprotokolle aus den Produktionsanlagen ausgelesen und durch ein Dashboardsystem in den unterschiedlichen Bereichen (Produktion, Produktionsplanung, Instandhaltung) visualisiert. Alle Maschinendaten werden außerdem in einer Datenbank gespeichert, um die Anforderung einer Chargenrückverfolgbarkeit umzusetzen. In einer Alarmliste werden außerdem die Abweichungen über eine vorgegebene Toleranz protokolliert.

Ergebnis

Dem Fertigungsleiter bieten die detaillierten Maschinendaten eine präzise Übersicht zum Zustand des Maschinenparks. Die Auslastung und aktuelle Produktionsparameter sind mit einem Klick verfübar. Gleichzeitig werden die Daten für die Planung von bedarfsgerechten Wartungen und für die Instandhaltung genutzt. Durch die große Anzahl der Datenpunkte ist eine hochgradig transparente Produktion entstanden. Das Vorhalten von historischen Produktionsdaten lässt im Fall von Reklamation eine detaillierte Auswertung über mögliche Störungen und Rückschlüsse auf die betroffene Charge zu.

Weltweites Statusmonitoring mit Microsoft Azure

Kunde

  • Mittelstand
  • ca. 200 Mitarbeiter
  • Antriebstechnik

Herausforderung

Abrufen von Daten aus den unterschiedlichsten metallverarbeitenden Maschinentypen und Übertragung an eine Cloudlösung.

Anforderung

Auslesen von Fehlermeldungen und Maschinenzuständen aus unterschiedlichen metallverarbeitenden Maschinen für die Weitergabe an eine bereits vorhandene Cloud-Applikation in der Microsoft Azure Cloud. Durch die Maschinenüberwachung soll ein einfaches Monitoring der Produktionsanlagen von überall auf der Welt realisiert werden.

Umsetzung

Die benötigten Daten werden über bereits vorhandene offene sowie proprietäre Schnittstellen mit dem connect-Gateway aus den Maschinen abgeholt und verschlüsselt über das Internet zu einer Cloudanwendung übertragen. Dort werden die Daten weiterverarbeitet und visualisiert. Das lokal installierte connect-Gateway sorgt bei einem Ausfall der Internetverbindung zusätzlich für eine Datenpufferung.

Ergebnis

Durch die Erfassung und Übertragung der Live-Daten aus den Produktionsmaschinen kann der Fertigungsstatus und Maschinenzustand jederzeit und von jedem beliebigen Ort mit Internetanbindung überwacht und ggfs. darauf reagiert werden. Ein Alarming über verschiedene Kommunikationskanäle wie z.B. Mail und SMS wurde zudem in der Microsoft Azure Cloud umgesetzt, um die Reaktionszeiten auf Störungen in nicht personell besetzten Produktionsschichten zu minimieren.

Passendes aus unserem Blog

26. November 2019 in connect, Gateway, Neuigkeiten

verlinked connect meets PLCnext

Das verlinked connect-Gateway wird in Zukunft für die neueste Generation von Industrie-Steuerungen aus dem Hause Phoenix Contact verfügbar sein. In enger Kooperation arbeiten wir daran das connect-Gateway in verschiedenen Varianten…
Weiterlesen »
25. September 2019 in connect, Gateway, Story

Datenerfassung an einer Heizungsanlage

Als privates Projekt haben wir uns daran gemacht, die heimische Vaillant Heizungsanlage eines Kollegen mit dem connect-Gateway zu vernetzen. Der Kollege wollte genau wissen, was die Anlage wann tut. Die…
Weiterlesen »
23. Juli 2019 in connect, Gateway, Story

Retro-Fitting einer Moeller SPS

Schaut man sich den Produktionsbereich eines mittelständischen Betriebs an, findet man dort häufig eine Reihe von unterschiedlichen Maschinen diverser Hersteller und verschiedensten Alters vor. PS4 Steuerungen der Firma Moeller GmbH…
Weiterlesen »