Beliebige Protokolle mit dem connect-Gateway

Veröffentlicht am 20. Mai 2019connect, Gateway

Die Kernfunktion des verlinked connect-Gateway ist die einfache Konfiguration und Verwaltung von Daten-Schnittstellen und die Festlegung des Datenflusses zwischen diesen Schnittstellen. So können die Daten einer Maschine oder Anlage durch einfaches Konfigurieren von Schnittstellen und Datenfluss an andere IT Systeme weitergeleitet werden. Jede Schnittstelle verwendet hierzu ein frei konfigurierbares  Kommunikationsprotokoll. In diesem Artikel wollen wir die Fähigkeit zur Unterstützung beliebiger Protokolle im connect-Gateway näher betrachten.

Heterogenität als Herausforderung

Die große Herausforderung bei der IT-Integration von Maschinen und Anlagen im Zuge der Digitalisierung ist die Heterogenität der beteiligten Systeme. Für den Bereich der Maschinen und Anlagen gibt es eine Vielzahl von Protokollen, Feldbussen und Technologien, die man bei der Integration berücksichtigen muss. Auf Seite der klassischen IT-Systeme sind es die variable Anzahl und Art der Systeme und sich  ändernde fachliche Schnittstellen, die eine Integration komplex und aufwendig machen. Das verlinked connect-Gateway reduziert diese Komplexität, indem Schnittstellen und Protokolle frei konfiguriert und der Datenfluss unabhängig von den beteiligten Technologien organisiert werden kann.

Plugins für jedes Protokoll

Um dies zu erreichen, ist das verlinked connect-Gateway als modulares System aufgebaut, das sich mit Hilfe von Plugins für neue Protokolle und Technologien erweitern bzw. anpassen lässt. Jedes unterstützte Protokoll wird in einem eigenen Plugin implementiert. Das Plugin regelt den Umgang mit dem Protokoll auf den untersten Ebenen und stellt Konfigurationsmöglichkeiten bereit, die in der Oberfläche dem Benutzer angezeigt werden. Für den Benutzer bedeutet dies, dass man sich um sehr viele technische Details keine Gedanken machen muss, denn diese sind bereits im Plugin gelöst worden. Der Benutzer muss sich nur mit wenigen Konfigurationsoptionen auseinandersetzen, was den Aufwand einer Integration immens reduziert.

connect-Gateway Protokolle

Das connect-Gateway unterstützt mit seinem Plugin-System eine stetig wachsende Anzahl von Protokollen.

Betrachtet man zum Beispiel das HTTP Protokoll, das im Internet allgegenwärtig ist und mit dem sich sehr viele System integrieren lassen. Dieses Protokoll verwendet das Prinzip von Client und Server, wobei der Client Anfragen zum Server sendet. Das HTTP-Plugin im connect-Gateway erlaubt es, dass das connect-Gateway sowohl als Client als auch als Server fungieren kann. Der Benutzer kann festlegen auf welchem HTTP-Pfad und mit welcher HTTP-Methode (GET, POST, PUT) Daten abgefragt oder gesendet werden. Zur Absicherung vor unbefugtem Zugriff werden alle Anfragen mit Benutzername und Passwort geschützt sowie auf Wunsch auch TLS verschlüsselt (über HTTPS) übertragen.

Ein anderes Beispiel ist das CAN Protokoll für Maschinen und Anlagen. Dieses Protokoll ist sehr verschieden zum erwähnten HTTP Protokoll. Die Unterschiede beginnen bereits damit, dass das CAN Protokoll nicht TPC/IP-basiert ist, d.h. nicht über ein Netzwerkkabel übertragen wird, sondern über einen eigenen pyhsikalischen CAN-Port. Auch dieses Protokoll bietet das connect-Gateway als Plugin an, wenn die unterliegende Hardware einen entsprechenden CAN-Port bereitstellt. Der Benutzer kann Dinge wie eine Teilnehmer-ID im CAN-Netz vorgeben, so dass die CAN-Kommunikation mit dem connect-Gateway aufgebaut werden kann. Das Plugin regelt den Datenaustausch mit dem CAN-Bus, so dass der Benutzer sich nur noch um den Datenfluss der Daten im connect-Gateway kümmern muss.

Mehr als 5.000 Kombinationsmöglichkeiten

Für den connect-Gateway ist es unerheblich, ob die Daten auf den Schnittstellen via HTTP oder CAN Protokoll empfangen bzw. gesendet werden. Die Konfiguration des Datenflusses ist unabhängig von jedem Protokoll. So können Daten von einem CAN-Bus empfangen und regelbasiert via HTTP an ein anderes IT-System übertragen werden. Jede Mischung von Protokollen und Daten im Datenfluss ist hierbei möglich.

Der Datenfluss im connect-Gateway wird über Daten-Produzenten (Producer) und -Konsumenten (Consumer) geregelt. Jedes Format und Protokoll kann prinzipiell als Konsument oder als Produzent eingesetzt werden. Damit ergeben sich mit einer Standard-Installation des connect-Gateway bereits über 5.000 unterstützter Kombinationsmöglichkeiten. Hinzu kommen noch die unendlichen Möglichkeiten für kundenspezifische Anpassungen und Erweiterungen.

Das connect-Gateway unterstützt mit seiner Plugin-Architektur jede denkbare Kombination von Formaten und Protokollen.

Die modulare Architektur und die damit einhergehende Fähigkeit, jedes technische Protokoll als Plugin zu unterstützen macht das connect-Gateway zur allumfassenden Kommunikations- und Integrations-Lösung. Wir arbeiten stetig daran das Portfolio an Plugins und unterstützter Protokolle zu erweitern. Sollte ein benötigtes Protokoll noch nicht dabei sein, kann es mit wenig Aufwand implementiert und hinzugefügt werden.